warfare packages

Petition gegen „Warfare Packages“

Neues von der Beta: Innogames hat ein neues Bezahlmodell vorgestellt, welches Premium Spielern zukünftig noch mehr Vorteile bieten wird. Ihr könnt nun sogenannte „Warfare Packages“ kaufen, welche unter anderem Boni wie dreifache Bashpunkte, Truppenverstärkungen oder Landerweiterungen enthalten.

An sich habe ich nichts dagegen, wenn jemand Gold einsetzt und sich dadurch den ein oder anderen Vorteil verschafft. Damit wird schließlich das Spiel finanziert und schafft überhaupt die Möglichkeit, dass wir spielen können. Der Aufwand, welcher aktuell in die Monetarisierung des Spiels gesteckt wird, wird aber zunehmend ein wenig lächerlich. Vor allem wenn man sich mal die letzten Änderungen des Spiels anschaut und die Art und Weise wie sie umgesetzt wurden. Die Qualität des Spiels leidet und zusätzlich werden weiterhin neue spielverzerrende Optionen hinzugefügt…

Aus diesem Grund möchte ich meine Unterstützung äußern für alle aktuell laufenden Petitionen, die versuchen dieses neue Premiummodell zu stoppen! Ich rufe daher jeden von euch dazu auf diese ebenfalls zu unterschreiben und die Info bzw. den Post in euren Allianzforen zu teilen. Hier sind die Links zu den verschiedenen Petitionen:

Wenn ihr noch andere kennt, dann postet ihre Links bitte in die Kommentare, damit ich sie zur Liste hinzufügen kann.


  • YourFright am 24. Mai 2015 um 23:19 Uhr:

    Unterschreibe hiermit offiziell die Petition gegen die Warfare Packages

    Antworten
  • Baby Roo am 24. Mai 2015 um 23:38 Uhr:

    Auch das aufmüpfige Roo unterschreibt.

    Die Warfare Packages sind nicht witzig!

    Antworten
  • urouge am 25. Mai 2015 um 13:35 Uhr:

    auch urouge mag diese packages nicht nicht *unterschreib*

    Antworten
  • alein01 am 25. Mai 2015 um 13:45 Uhr:

    alein01 schließt sich an…Das Warfare Packages ist nicht akzeptabel

    Antworten
  • Evolution1 am 25. Mai 2015 um 15:04 Uhr:

    schliest sich ebenfalls an.
    Es ist nicht gut wenn das Ungleichgewicht im zu groß wird.
    Das trägt deutlich dazu bei, deswegen kann und DARF es nicht kommen.

    Antworten
  • Hui Buh am 25. Mai 2015 um 21:25 Uhr:

    Hui Buh mag es auch nicht

    Antworten
  • FlowerPower678 am 25. Mai 2015 um 23:29 Uhr:

    Ich finde grad zu Beginn einer Welt , wo man nie einen großen hat , der ein aufpäppelt , wirkt sich das extremst spielverzerrend aus .

    Wenn , dann müßte die ersten 3 Monate einer neuen Welt sowas nicht geben dürfen, und es muß mehr Welten geben , auf denen dieses Feature gänzlich deaktiviert bleibt , sodas sich „normal sterbliche“ und Geld aus dem Fenster Werfer“ trennen können und es auch Welten gibt , wo der Goldeinsatz „gedeckelt“ wird …. dies könnte den Hard Cord Goldies dann soweit die Laune verderben , das sie erst gar nicht dort beginnen , sodas Gelegenheits- Spieler auch ne rele Chance bekommen und nicht die Städte für andere bauen .

    Da aber schon beim Markt keine Balance zwischen notwendigem und unötigen gefunden wurde , sollte jemand wohl erst mal den Markt „reparieren“ , statt an hoch heiklen Dingen grobmotorisch dran rum zu griffeln (…ohh verzeiht , der Markt ist perfekt *augenverdreh*) sodas es nur leicht spielverzerrend wird …. denn wenn es so einfach ins Spiel geschmissen wird , ohne nachzudenken , ohne gegen zu steuern , wenn es aus den Rudern läuft oder gar gänzlich zurück genommen wird , wenn es einfach nicht passt (welche Verschlimmbesserung wurde denn rückgängig gemacht ?) dann NEIN , gar nicht erst rein damit ! Nicht mal drüber nachdenken obs rein soll !

    Mfg FlowerPower678

    Antworten
  • Sujuho am 26. Mai 2015 um 07:31 Uhr:

    Bin auch dagegen. Ich muss aber dazu sagen, das ich schon gegen den Sofortkauf dagegen war.

    Die Perfomance wird immer schlechter, aber man soll mehr Geld bezahlen. Das geht gar nicht.

    Bin Dagegen!

    MFG

    Sujuho

    Antworten
  • misr am 2. Juni 2015 um 15:44 Uhr:

    Soielen niedergelegt und bei der Entwicklung wird sicher keine (schnelle) Rückkehr folgen.
    -> Gegen „Warfare Packages“
    Unterschrieben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.